Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

Volltextsuche

Wappen Borstel-Hohenraden Wappen Ellerbek Wappen Kummerfeld Wappen Prisdorf Wappen Tangstedt
Amt Pinnau Metropolregion Hamburg
Schrift
Kontrast




Verwertung schredderbarer pflanzlicher Abfälle in der Gemeinde Borstel-Hohenraden 22.02.2019 


Verwertung schredderbarer pflanzlicher Abfälle in der Gemeinde Borstel-Hohenraden

Die Ge­mein­de Bor­stel-Ho­hen­ra­den wird an einem Wochenende im Frühling diesen Jahres eine Aktion zur Ver­wer­tung schred­der­ba­rer pflanz­li­cher Abfälle aus Haus- und Pri­vatgärten durchführen. Hier­zu ge­be ich fol­gen­de Ver­fah­rens­hin­wei­se:

Die Aktion wird ab 08.00 Uhr am Son­na­bend, den 16. März 2019 durchgeführt. Für das Schred­dern Ih­rer pflanz­li­chen Abfälle wird ei­ne Ko­sten­be­tei­li­gung in Form ei­nes Grund­be­tra­ges in Höhe von 8,00 € und ei­nes zeit­abhängi­gen Be­tra­ges in Höhe von 3,00 €/Mi­nu­te der Nut­zung er­ho­ben. Die sich nach die­sem Be­rech­nungs­ver­fah­ren er­ge­ben­den Beträge wer­den mit der In­an­spruch­nah­me der ge­meind­li­chen Lei­stung fällig und können aus­schließlich in bar ge­gen Quit­tung bei den Mit­ar­bei­tern des Bau­ho­fes be­zahlt wer­den.

Ver­wer­tet wer­den aus­schließlich schred­der­ba­re pflanz­li­che Abfälle aus Haus- und Pri­vatgärten in der Ge­mein­de Bor­stel-Ho­hen­ra­den. Für an­ge­fal­le­nes Laub und Ra­sen­schnitt sind von je­dem ein­zel­nen die Möglich­kei­ten der Bio-Tonne oder ei­ner Kom­po­stie­rung zu nut­zen; In­for­ma­tio­nen hier­zu enthält die vom Kreis Pin­ne­berg her­aus­ge­ge­be­ne Ab­fall­fi­bel. Haus- oder Son­der­müll wird nicht an­ge­nom­men!

Eigen­tü­me­rin­nen und Eigen­tü­mer so­wie Be­sit­ze­rin­nen und Be­sit­zer von Grund­stüc­ken an Stra­ßen­kreu­zun­gen oder - ein­mün­dun­gen bit­te ich zu prü­fen, ob an­ge­leg­te An­pflan­zun­gen zu­rück­ge­schnit­ten wer­den müs­sen, um eine Be­ein­träch­ti­gung der Ver­kehrs­si­cher­heit (Sicht Behinderung) zu ver­mei­den. Beim Zu­rück­schnei­den an­fal­len­de schred­der­fä­hi­ge pflanz­li­che Ab­fäl­le kön­nen im Rah­men der ge­meind­li­chen Ak­tion wei­ter­ver­wer­tet wer­den.

Der Bau­hof wird ei­ne auf der Grund­la­ge Ih­rer An­mel­dun­gen zu­sam­men­ge­stell­te Fahr­t-rou­te ab­fah­ren. Die zur Ver­wer­tung an­ge­mel­de­ten pflanz­li­chen Abfälle wer­den bei Ih­nen vor Ort geschreddert. Grundsätzlich soll­ten Sie das Schred­der­gut möglichst wie­der im ei­ge­nen Gar­ten ver­wen­den. Ist die­ses nicht möglich, wird für eine Ab­fuhr ge­sorgt.

Für Ih­re Teil­nah­me an der Ak­ti­on ge­nügt ei­ne form­lo­se An­mel­dung: 

  • fern­münd­lich beim Bau­hof der Ge­mein­de (Ruf­num­mer 0174 / 972 50 74)

       Ih­re An­mel­dung soll­te fol­gen­de An­ga­ben ent­hal­ten:
       - Ih­ren vollständigen Na­men
       - Ih­re vollständige An­schrift
       - die Men­ge der pflanz­li­chen Abfälle (geschätzt in m³)

         und
       - Ih­re Ruf­num­mer (für even­tu­el­le Rück­fra­gen).
 
An­mel­de­schluss ist Donnerstag, der 14. März 2019 

Borstel-Hohenraden, im Februar 2019 

Ge­mein­de Bor­stel-Ho­hen­ra­den
Der Bürgermeister

Gez. Harm Kähler