Hilfsnavigation

Volltextsuche

Wappen Borstel-Hohenraden Wappen Ellerbek Wappen Kummerfeld Wappen Prisdorf Wappen Tangstedt
Amt Pinnau Metropolregion Hamburg
Schrift
Kontrast


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle




Bewachungsgewerbe: Unterrichtungsnachweis


Zuständige Behörde:


Visitenkarte anzeigen


Leistungsbeschreibung

Eine Bewachungsgewerbe-Erlaubnis wird nur erteilt, wenn Sie an einer IHK-Unterrichtung über die für die Ausübung des Gewerbes notwendigen Vorschriften und Pflichten teilgenommen haben. Die Schulungen für den Unterrichtungsnachweis für das Bewachungsgewerbe vermitteln Ihnen die für die Ausübung des Bewachungsgewerbes notwendigen rechtlichen Vorschriften und fachspezifischen Pflichten und Befugnisse. Die Kenntnisse werden durch mündliche und schriftliche Fragen überprüft. Die Bescheinigung über die Errichtung erhalten Sie nur, wenn Sie ohne Fehlzeiten an der Unterrichtung teilgenommen haben.

Diese Unterrichtungspflicht gilt für Bewachungsunternehmer sowie Wachpersonal.

Für Ladendetektive, Kontrollgänge im öffentlichen Raum und Türsteher reicht eine Unterrichtung nicht aus. Hierfür benötigen Sie den Sachkundenachweis für das Bewachungsgewerbe.


An wen muss ich mich wenden?

An die zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK).


Welche Gebühren fallen an?

Die Gebühren für den Unterrichtungsnachweis legt die jeweils zuständige IHK fest. Erfragen Sie diese gegebenenfalls vorab bei der zuständigen IHK.


Rechtsgrundlage
  • § 34a Gewerbeordnung (GewO),
  • §§ 1-5 Verordnung über das Bewachungsgewerbe (Bewachungsverordnung - BewachV).

Anträge / Formulare

Das Anmeldeformular für die Unterrichtung stellt Ihnen die IHK zur Verfügung.