Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

Volltextsuche

Wappen Borstel-Hohenraden Wappen Ellerbek Wappen Kummerfeld Wappen Prisdorf Wappen Tangstedt
Amt Pinnau Metropolregion Hamburg
Schrift
Kontrast




Ehrenamtliche Helfer für die Betreuung von Flüchtlingen gesucht 09.12.2014 


Ehrenamtliche Helfer für die Betreuung von Flüchtlingen gesucht

Der Zustrom von Flüchtlingen hält weiterhin an. Beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge werden derzeit monatlich ca. 20.000 Asylanträge gestellt. Asylsuchende werden innerhalb Deutschlands nach dem jeweils geltenden „Königsteiner Schlüssel“ gleichmäßig auf die Bundesländer verteilt. Derzeit nimmt Schleswig-Holstein rund 3,3 % aller Menschen auf, die eine politische Verfolgung geltend machen auf. Der Schlüssel wird jährlich entsprechend der Steuereinnahmen und der Bevölkerungszahl der Länder errechnet. Auf diese Weise sollen die mit der Aufnahme verbundenen Lasten angemessen verteilt werden. Anschließend werden die Asylbewerber landesintern überwiegend auf die Kreise und kreisfreien Städte verteilt. Für den Kreis Pinneberg liegt der Anteil derzeit bei 10,4 %.

Aktuell handelt es sich um bis zu 100 Personen pro Monat, die dann vom Kreis auf die Städte, Gemeinden und Ämter weiterverteilt werden. 

Das Amt Pinnau betreut derzeit über 45 Asylsuchende, die überwiegend in den amtsangehörigen Gemeinden untergebracht sind.

Die personelle Ausstattung lässt jedoch nur eine eingeschränkte Betreuung zu, so dass das Amt für jede Unterstützung dankbar wäre.

Das Amt Pinnau sucht daher dringend ehrenamtliche Helfer, die die Verwaltung und die Asylsuchenden bei folgenden Aufgaben unterstützen können:

  • Fahrten zum Arzt und zur Unterkunft,
  • Hilfestellungen im alltäglichen Leben, wie Einkaufen,
  • Versorgung mit Hausrat,
  • Hausbesuche,
  • Freizeitgestaltung

Die Betreuung umfasst ebenso handwerkliche Tätigkeiten, wie Möbel auf- und abbauen sowie die Vorbereitung von Unterkünften (Ausstattung etc.).

Fremdsprachenkenntnisse wären wünschenswert, sind aber keine Voraussetzung.

Eine spätere sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wäre möglich.

Wenn Sie Interesse haben und vorerst ehrenamtlich unterstützen könnten, wenden Sie sich bitte mit einer kurzen schriftlichen Bewerbung an das Amt Pinnau, Hauptstraße 60 in 25462  Rellingen.

Es wird angestrebt, in Absprache mit den örtlichen Vereinen und Verbänden in den einzelnen Amtsgemeinden Borstel-Hohenraden, Ellerbek, Kummerfeld, Prisdorf und Tangstedt die notwendigen Betreuungsstrukturen aufzubauen, damit den Flüchtlingen eine angemessene Betreuung gewährt werden kann.

Rellingen, den 09.12.2014